Jagdschüler der Jagdschule Simon-Schmidt

Septemberkurs 2019 Online: Aussage zur Ausbildung und zur Schießprüfung

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Aussage Marc Pohl zu seiner Jagdscheinausbildung (1 Jagdschüler unserer Jagdschule)

Inhalte von Youtube werden aufgrund deiner aktuellen Cookie-Einstellungen nicht angezeigt. Klicke auf “Anzeigen”, um den Cookie-Richtlinien von Youtube zuzustimmen und den Inhalt anzusehen. Mehr dazu erfährst du in der Youtube Datenschutzerklärung. Du kannst der Nutzung dieser Cookies jederzeit über deine eigenen Cookie-Einstellungen widersprechen.

Anzeigen

Zur Person:
Marc Pohlmann
Prüfung bestanden am 26.03.2019
Erster Jagdschüler an unserer Jagdschule

Anfangs:
Marc hatte am Anfang Zweifel, Ängste  und wenig Vertrauen in unsere Ausbildung
den wir waren mit unserer Jagdschule ein Startup mit modernen und anderen Ausbildungsmethoden und ohne Frontalunterricht sondern mit viel Praxis im Revier und einer möglichst familiären Ausbildung
nach unserem Telefonat und unserem persönlichen Kennenlernen hat sich Marc sehr schnell für eine Jagdausbildung bei uns entschieden, wir sind sehr froh über seine entscheidung.

In der Ausbildung:
Am Schießstand ging es direkt mit der Flinte los, nach der 1 Std. konnten von den ersten 10 scharfen Schüssen bereits immer mind. 5 Treffer getroffen werden.
Die Waffenhandhabung und Prüfungstische haben wir an jeden Tag trainiert
Dazu haben wir viele Reviergänge und gemeinsame Ansitze durchgeführt
Uns ist die Praxis mitten im Revier am liebsten um aktive Jäger zu bekommen.

Marcs Prüfungsergebnisse:

Die Schießprüfung:
Flinte, Wurftauben Trap: 13 von 15 Wurfscheiben
Laufender Keiler: 3 von 5 Wertungstreffer
Bock stehend angestrichen: 46 von 50 Ringen
Durch unsere 1 zu 1 Ausbildung auf dem Schießstand und der entsprechenden Ruhe zum Schüler erreichen wir regelmäßig diese Schussergebnisse, dazu ist es uns besonder wichtig auch unter Prüfungsbedingungen durchläufe zu Trainieren um dann punktuell wieder helfen zu können.

Schriftliche Noten in der Schriftlichen Prüfung
Fachgebiet 1 = 2
(Wildkunde)

Fachgebiet 2 = 1
(Waffentechnik)

Fachgebiet 3 = 2
(Jagdbetrieb,Hege)

Fachgebiet 4 = 3
(Naturschutz,Wald-&Landbau,Wilbrethygiene)

Fachgebiet 5 = 3
(Jagd- & Waffenrecht)


Mündlich-Praktisch Noten
Fachgebiet 1 = 2
(Wildkunde)

Fachgebiet 2 = 1
(Waffentechnik)

Fachgebiet 3 = 3
(Jagdbetrieb,Hege)

Fachgebiet 4 = 4
(Naturschutz,Wald-&Landbau,Wilbrethygiene)

Fachgebiet 5 = 2
(Jagd- & Waffenrecht)

Fazit:
Marc ist in 7 Tagen Prüfungssicher gewesen, exakt vorbereitet worden mit großen Wert auf die Praxis und auf, dass Schießen sowie Waffenhandhabung in einer 1 zu 1 Ausbildung, dabei mit Spaß und ohne Stress gelernt.

Und jetzt?:
Ist Marc ein aktiver Jäger geworden ( ganz wichtig!) 
Hat sofort Jagdlichen Anschluss gefunden und konnte
1 Monat nach der Prüfung die erste Sau erlegen,
mittlerweile hat Marc schon mehrere Stk Wild erlegt und ist aktiv in der Jägerschaft und im Revier tätig.

Er ist immernoch ein sehr guter Schütze und wir pflegen
ein sehr gutes freundschaftliches verhältniss.
Marc meldet sich regelmäßig bei uns, um von seinen Erlebnissen von der Jagd zu berichten und bei bedarf Rechtsfragen oder insgesamt Fragen zu stellen.


Ich war mit Simon schießen und er hat mich optimal auf die Schießprüfung vorbereitet. Und das mit seinen 18 Jahren, Ich bin 44 Jahre alt und mir nicht zu schade von einen deutlich jüngeren Menschen zu lernen. Die Ausbildung war geduldig und mit viel Ruhe geführt. Es setzt allerdings auch voraus, dass man sich darauf einlässt und nicht aus Aroganz Menschen bewertet aufgrund ihres Alter und Aussehen. Ich wünsche Simon alles gute auf seinen Weg als Jagdscheinausbilder und hoffe daß er sich nicht von unzufriedenen Jägern beirren lässt. Denn die Jäger mit den einzigen Argument " das haben wir schon immer so gemacht", die werden leider nie aussterben. Und ich hoffe, dass Menschen endlich mal lernen, andere Mitmenschen nicht einfach aufgrund ihres Alter, Aussehen und Herkunft zu bewerten. Durch die Jugend zu lernen, heißt mit der Zeit zu gehen !! 

- Christian N


Ich habe letztes Jahr meinen Jagdschein gemacht und dabei das System der Jagdschein-Akademie genutzt. Es basiert auf dem Verstehen der Zusammenhänge und nicht auf sturem auswendiglernen. Dazu gibt es sehr geniale und erklärende Videos, Merksätze und Eselsbrücken. Auch der Support durch die Akademie ist top, das geht über Fragen in der FB Gruppe - wo wirklich auch die tausendste Anfrage ausführlich beantwortet wird - über Telefonate, Mail, bis hin zum Einzelcoaching und natürlich mentale Unterstützung. Auch sind - nach Absprache - Einzeltrainings möglich um gezielt bestehende Probleme aufzulösen. Danke an alle in der Akademie für die Unterstützung und Hilfe!





- Jens S


 Persönlich, individuell, kompetent, praxisnah - und es macht jede Menge Spaß! 






















-Alexandra W